Therapeutic Drug Monitoring

Im Labor München Zentrum bestimmen wir zahlreiche Medikamente mit hochmodernen Methoden und beraten Sie gerne bei der Interpretation der Befunde.

Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen:

  • Immunsuppressiva
  • Antipsychotika, Antiepileptika, Antidepressiva
  • Antiarrhythmika
  • Neuroleptika

Fachinformationen


 

Methadon u./o.EDDP im Urin

In der Substitutionstherapie mit Methadon ist die Auskunft über die tatsächliche Einnahme des Medikaments die Grundlage zur richtigen Einstellung. Neben dem direkten Methadonnachweis im Urin kann man auch Metabolitennachweise nutzen.

PDF, 25 KB


 

Buprenorphin

Therapiekontrolle in der Substitutionstherapie

PDF, 25 KB
                                                                                                                                                                                 


 

Benzodiazepine

Die Benzodiazepine stellen eine Klasse von vielseitigen und oft verschriebenen Substanzen mit beruhigender Wirkung auf das zentrale Nervensystem (ZNS) dar, die aufgrund ihrer anxiolytischen, sedativen, hypnotischen, muskelentspannenden und antikonvulsiven Wirkung medizinisch nützlich sind. Absorptions-, Verteilungs-, Stoffwechsel- und Ausscheidungsrate unterscheiden sich je nach Benzodiazepinderivat beträchtlich.

PDF, 450 KB


 

Barbiturate

Barbiturate sind sedative Hypnotika mit einer beruhigenden Wirkung auf das Zentralnervensystem (ZNS). Da Barbiturate im Vergleich mit Benzodiazepinen ein deutlich höheres Suchtpotential haben, spielen sie heute in der klinischen Psychopharmokotherapie nur noch eine untergeordnete Rolle und werden hauptsächlich zur Behandlung von Epilepsien eingesetzt - sind aber noch relativ häufig bei Drogenabusus-Patienten festzustellen.

PDF, 26 KB


 

Calprotectin

Sensitiver Marker für entzündliche Darmerkrankungen und zur Früherkennung von kolorektalen Karzinomen

PDF, 30 KB