Arbeits- und Umweltmedizin

Wir unterstützen Sie in der fachspezifischen Diagnostik und Therapie der Arbeits- und Umweltmedizin: arbeitsmedizinische Beurteilung des Befundes (BGW (Biologischer Grenzwert) und BAT (Biologischer Arbeitsstoff-Toleranzwert), sachkundiges biologisches Monitoring aus verschiedenen Matrices sowie eine kompetente Beratung zu Ihrer Einsendung.

 

Unsere Analysen in der Arbeits- und Umweltmedizin:

  • Elementanalytik (Schwermetalle, Spurenelemente, Anionen) mittels ICP-MS (Induktive Plasma-Massenspektroskopie), GF-AAS (Elektrothermale AAS) und AAS (Atomabsorptionsspektroskopie)
  • Analytik von organischen Belastungsstoffen mittels HPLC (High Performance Flüssigkeitschromatographie)
  • Analytik von Parametern des oxidativen Stress

Fachinformationen


 

TRBA-250

Die Technische Regel für biologische Arbeitsstoffe (TRBA) 250 enthält konkrete Vorschriften zum betrieblichen Arbeitsschutz und wird in der Biostoffverordnung ausdrücklich als verbindliche Richtlinie für den Arbeitgeber erwähnt. Sie wird vom Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe (ABAS) des Bundesministerium für Arbeit und Soziales erstellt.

PDF, 38 KB


 

Spurenelement-/ Schwermetallbestimmung

PDF, 53 KB

                                                                                                                                                                                  


 

Ethylglucuronid - ein Marker für Alkoholkonsum

Zur Feststellung des zurückliegenden Alkoholkonsums steht das Ethylglucuronid als direkter Metabolit zur Verfügung. Selbst nach einem Abfall des Ethanol-Serum-Wertes kann dieser direkte Marker nachgewiesen werden. Die Bestimmung aus Spontanurin weist neben der einfachen Probengewinnung auch den Vorteil der höheren Stabilität auf.

PDF, 29 KB


 

CDT – Carbohydrate Deficient Transferrin

Mit CDT bezeichnet man diejenigen  Transferrin-Isoformen, deren Kohlenhydratseitenketten weniger als drei endständige Sialinsäurereste aufweisen. Bei chronisch stark erhöhtem Ethanolkonsum steigt der Anteil dieser (auch bei Normalpersonen nachweisbaren) Isoformen am Gesamt-Transferrin und damit der CDT-Wert im Serum an. Somit kommt dem  Parameter eine zentrale Rolle bei der Diagnostik des chronischen Alkohol-Abusus zu.

PDF, 45 KB


 

Glutathionbestimmung in Heparin- bzw. EDTA-Vollblut

Eine wesentliche Aufgabe von Glutathion besteht in der Inaktivierung von aggressiven Peroxiden.

PDF, 56 KB
                                                                                                                                                         


 

Spurenelement- und Elektrolyt-Analysen im Vollblut

Bei verschiedenen Spurenelementen und Elektrolyten ist die Bestimmung der Gesamtkonzentration extrazellulär und intrazellulär aussagekräftiger als der Serumwert allein. Diese sogenannten Vollblut-Analysen geben Hinweis über die tatsächlichen Speicherreserven der Spurenelemente und Elektrolyte.

PDF, 33 KB


 

Totaler-Antioxidativer-Status (TAS)

Unser Organismus unterliegt ständig dem Angriff freier Radikale und hochreaktiver Sauerstoffverbindungen. Um diese Angriffe abzuwehren, verfügt der menschliche Körper über eine Vielzahl unterschiedlicher Antioxidanten. Der Totale-Antioxidative-Status (TAS oder auch Totale-AntioxidativeKapazität genannt) reflektiert als Summenparameter alle körpereigenen, im Plasma gelösten Antioxidanten wieder.

PDF, 23 KB


 

Vitamin B6, Zink und Kryptopyrrol (Mauve-Faktor)

Kryptopyrrol ist ein Marker, der in Zusammenhang mit verschiedenen Stoffwechselstörungen (beispielsweise Pyrrolurie) und psychischen Erkrankungen gebracht wird. Bei ca. 30 - 40 Prozent schizophrener Patienten werden neben erhöhten Kupferkonzentrationen und verminderten Histaminspiegeln erhöhte Kryptopyrrol-Werte analysiert. Kryptopyrrol entsteht im Falle einer gestörten Hämoglobinsynthese, die durch Umweltschadstoffe oder jegliche Formen des Stresses induziert werden kann.

PDF, 40 KB