News

Neues Corona-Virus SARS CoV 2

Neue Orientierungshilfe des RKI

Seit gestern gibt es eine neue Orientierungshilfe des RKI (Stand 26.2.2020) für die Vorgehensweise bei V.a. Coronavirus-Infektion:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Massnahmen_Verdachtsfall_Infografik_DINA3.pdf?__blob=publicationFile

Anstatt zwei sind es jetzt vier Falldefinitionen des RKI:
Zwei immer noch gültige Falldefinitionen (der begründete Verdachtsfall, meldepflichtig beim zuständigen Gesundheitsamt):
-    Personen mit klinischem oder radiologischem Hinweis auf akute Infektion der unteren Atemwege und Aufenthalt in einem Risikogebiet
      (es gibt neue Risikogebiete!) bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn
-    Personen mit akuter respiratorischer Symptomatik von beliebiger Schwere und Kontakt zu bestätigtem 2019-nCoV-Fall bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn

Zwei neue, weitere Falldefinitionen (Fälle unter diagnostischer Abklärung, primär noch kein meldepflichtiger Verdacht):
-    Akute respiratorische Symptome jeder Schwere mit oder ohne Fieber + Aufenthalt in Regionen mit COVID-19-Fällen oder Kontakt zu
      unbestätigtem Fall bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn; www.rki.de/regionen-mit-covid-19-faellen
-    Klinische oder radiologische Hinweise auf eine virale Pneumonie ohne Alternativdiagnose+ ohne erfassbares Expositionsrisiko

Die Virusdiagnostik (PCR) über Abstrich (eSwab: Nase/Rachen) oder Sputum kann über unser Labor erfolgen!
Bitte beachten Sie die Differentialdiagnosen (u. a. Influenza) und senden uns hierfür einen separaten eSwab-Abstrich ein.
Die Untersuchung ist KV-Leistung, wenn eine Falldefinition gegeben ist (bitte auf Ü-Schein vermerken)!


Bei Fragen steht Ihnen unser Ärzteteam gerne zur Verfügung und wir werden Sie über Neuerungen in der Diagnostik natürlich umgehend informieren.

Mit den besten Grüßen            

Labor München Zentrum            
27.02.2020

 

Zurück zur Übersicht