Fachinformationen Klinische Chemie

  _______________________________________________________________  
   Interpretationsempfehlung der Lipidwerte  (08/2009)

Größe:  31 KB
  _______________________________________________________________  
   Früherkennung des Prostatakarzinoms  (02/2016)

Größe: 60 KB
  Totales PSA (tPSA) = freies PSA (fPSA) + komplexiertes PSA (cPSA) Die zusätzliche Bestimmung von fPSA und cPSA kann zu einer Erhöhung der Spezifität für die Erkennung von Prostatakarzinomen führen.  
  _______________________________________________________________  
     Bioaktives Testosteron (BAT) und freies Testosteron (berechnet)     (07/2013)

Größe: 32 KB
Bioverfügbares und freies Testosteron können wir aus den Messwerten von SHBG und Gesamttestosteron berechnen – ein kostenfreier Service für Ihre Praxis.  
  _______________________________________________________________  
   Kardiovaskuläres Risiko und metabolisches Syndrom  (02/2013)

Größe: 55 KB
  Rund ¼ der westl. Bevölkerung weist Zeichen eines metabolischen Syndroms auf mit zunehmendem Alter. Mit 50 bis 60 Jahren erfüllen 30 bis 50 Prozent der Bevölkerung die Kriterien. Die Diagnose eines metabolischen Syndroms bedeutet eine drei- bis vierfach höhere Mortalität und ein drei- bis vierfach höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und bestimmte Karzinome.  
  _______________________________________________________________  
   Intaktes Proinsulin  (02/2012)

Größe: 31 KB
  Kardiovaskulärer Risikofaktor und diagnostischer Marker für Typ 2-Diabetes(Insulinresistenz)  
  _______________________________________________________________  
   Diabetes mellitus und Labordiagnostik  (07/2014)

Größe: 120 KB
  Das Lebenszeitrisiko für das Auftreten eines Diabetes mellitus in Deutschland liegt derzeit bei 35 Prozent: jeder Dritte wird diese Krankheit entwickeln. Laboruntersuchungen ermöglichen bei gezielter Anforderung die frühzeitige Erkennung (Prädiabetes, Insulinresistenz), die richtige therapeutische Einstellung und das Erkennen von Begleiterkrankungen (Lipidstoffwechsel, Niere).  
  _______________________________________________________________  
   Oraler Glukosetoleranztest (oGTT) und Glukose-Screening (GCT)  (05/2014)

Größe: 40 KB
  Die Entwicklung eines Typ 2-Diabetes wird im oralen Glukosetoleranztest früher evident als anhanddes Nüchternglukosewertes. Die Kombination mit Proinsulin intakt erfasst die ß Zelldysfunktion (Insulinresistenz)  
  _______________________________________________________________  
   Antikörper gegen
   Cyclisches Citrulliniertes Peptid (CCP-AK))  (03/2010)


Größe: 31 KB
  Die rheumatoide Arthritis (RA) ist eine der häufigsten Autoimmunerkrankungen und betrifft ca. ein Prozent der Weltbevölkerung. Sie ist eine chronische Erkrankung, die durch die Entzündung der Synovia in den Gelenken gekennzeichnet ist und langfristig zu einem Gelenkschaden mit chronischen Schmerzen, Funktionsverlust und Invalidität führen kann. Zusätzlich sind extraartikuläre Komplikationen möglich, so dass eine frühe Diagnose und Behandlung entscheidend ist, um die Lebensqualität des Patienten zu erhalten.  
  _______________________________________________________________  
   Helicobacter pylori  (01/2012)
Größe: 35 KB
  80 bis 90 Prozent der Gastritiden und 60 bis 90 Prozent der Magenulcera sind durch Helicobacter pylori verursacht.  
  _______________________________________________________________  
   Sinnvolle Labordiagnostik bei CK-Erhöhung  (04/2014)
Größe: 39 KB
  Eine Erhöhung der Creatinkinase (CK) wird häufig unerwartet im Rahmen
einer routinemäßigen Blutentnahme festgestellt. Sie
kann belastungsbedingt und
harmlos (Sport) oder traumatisch verursacht sein
(Sturz, i.m. Injektion, Operation, epileptischer Anfall
, etc).
 
  _______________________________________________________________  
   Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS)  (08/2009)
Größe: 33 KB
  30 bis 40 Prozent der Frauen mit PCOS haben eine gestörte Glukosetoleranz und 10 Prozent entwickeln einen Typ II Diabetes bis zu ihrem 40. Lebensjahr. Häufig besteht eine Assoziation zum metabolischen Syndrom (ca. ein Drittel aller PCOS Patientinnen im Alter von 30 Jahren) und daraus resultierend ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko.  
  _______________________________________________________________  
   NT-ProBNP   (02/2016)
Größe: 58 KB
  Pro-Brain–Natriuretisches Peptid
Parameter für die Diagnose und Verlaufskontrolle der Herzinsuffizienz
Ca. 10 Prozent im Alter über 65 Jahre und 50 Prozent über 85 Jahre sind herzinsuffizient!
 
  _______________________________________________________________  
   Schilddrüsendiagnostik  (08/2009)
Größe: 31 KB
  Die Empfehlungen der Sektion Schilddrüse der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie zum diagnostischen Vorgehen bei den verschiedenen klinischen Fragestellungen und internationalen Standards begrenzen sich auf die Bestimmung des TSH bei V. a. Schilddrüsenerkrankung ohne schwere allgemeine Störungen. Je nach Resultat sind dann ggf. weitere Parameter erforderlich.  
  _______________________________________________________________  
   Troponin I  (12/2013)
Größe: 25 KB
  Troponin T hochsensitiv (Roche) wird abgelöst durch Troponin I
ultrasensitiv (Siemens)
 
  _______________________________________________________________  
   Vitamin B12, Holo-TC  (01/2016)
Größe: 41 KB
  Vitamin B12-Mangel ist häufiger als bisher angenommen (7% bei jungen, 30% bei älteren
gesunden Menschen)!
 
  _______________________________________________________________  
   GFR mittels CKD-EPI-Formel  (02/2015)
Größe: 135 KB
  Entsprechend der aktuellen Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie
zur Abschätzung der glomerulären Flitrationsrate vom 10.4.2014 wird auf den Befunden
jetzt zusätzlich zur MDRD auch der CKD-EPI-Wert angegeben.
 
     
  Zurück zur Übersicht