Fachinformationen - Allergie

  ______________________________________________________________  

  Übersicht_Allergie (08/2013)
Größe: 35 KB
  Im, Rahmen der Allergiediagnostik bieten wir Ihnen eine Reihe von Profiluntersuchungen an.
 
  ______________________________________________________________  

  Quantitative allergenspezifische IgE-Bestimmung (03/2010)
Größe: 128 KB
  Abklärung allergischer Reaktionen  
  ______________________________________________________________  


  EATplus (01/2016)
Größe: 28 KB
  Nahrungsmittelunverträglichkeiten nehmen an Bedeutung zweifellos zu. Die enge Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patient bei der Aufspürung von Nahrungsmittelunverträglichkeit stellt die Basis für eine erfolgreiche Therapie dar. Mit dem EATplus steht Ihnen ein Gesamtkonzept zur Verfügung Ihr Patient erhält nicht nur eine fundierte Information zu bestehenden IgG-vermittelten Unverträglichkeiten, sondern auch eine Orientierung zur gezielten Umstellung seiner Ernährung.  
  ______________________________________________________________  

   ECP- Eosinophiles Cationisches Protein (03/2010)
 
  Die ECP-Bestimmung im Nasensekret als Zellaktivierungsmarker verschiedener Rhinitisformen - ein wertvoller Entzündungsparameter  
  ______________________________________________________________  

   Rekombinante Allergene (07/2013)
Größe: 242 KB
  Der Einsatz rekombinanter Allergene ergänzt konventionelle Verfahren und ermöglicht darüber hinaus eine gezielte Auswahl geeigneter Therapieformen.  
  ______________________________________________________________  
   EATscreen (01/2016) Größe: 27 KB
  Neben den klassischen Soforttyp-Allergien (Typ-1 Allergie, IgE-vermittelt) nehmen die Nahrungsmittelunverträglichk iten immer mehr an Bedeutung in der medizinischen Diagnostik zu. Unverträglichkeiten gegenüber Nahrungsmitteln sind häufig die Ursache für chronische gastrointestinale Beschwerden. Aber auch eine Vielzahl von anderen klinischen Manifestationen, wie z.B. chronische Müdigkeit, ausgeprägtes Morgentief, Leistungsabfall, Schlafstörungen, Infektanfälligkeit, Kopfschmerzen/Migräne, rheumatische Beschwerden, chronische Bronchitis, Entzündung von Haut, Schleimhaut und Gelenken und Herz- und Kreislaufprobleme können im Zusammenhang mit Nahrungsmittelunverträglichk iten stehen.  
  ______________________________________________________________  
   Pollenallergie und SIT (04/2016) Größe: 852 KB
  Das Profil, Pollenallergie und SIT, erlaubt eine differenzierte Abklärung einer Pollenallergie.  
  ______________________________________________________________  
  Zurück zur Übersicht